Unterm Lyrikmond

Gedichte lesen und hören, schreiben und interpretieren

Fünfter Lyrikmond-Wettbewerb:

wahn-sinnig

Kurzfassungen zum Kopieren und Veröffentlichen

Wahn ist Sinn, Sinn ist Wahn. Der ganz normale Wahn-Sinn im Leben eines Erdbewohners. Das ist die thematische Vorgabe für diesen Wettbewerb. Gesucht sind keine Gedichte über den Wahn-Sinn der Menschheit im Allgemeinen (dass die Menschheit meschugge ist, darf man als bekannt voraussetzen), sondern zum Zusammenspiel von Sinn und Wahn beim Einzelnen. Beispiele finden Sie etwa bei den grotesken oder etwas komischen Gedichten. Zur formalen Anforderung, siehe unten.

Einsendeschluss war der 09.11.2019.

Zu gewinnen gibt es drei Geldpreise zu je 333 Euro sowie einen Buchgutschein für jedes Gedicht, das für eine Veröffentlichung beim Lyrikmond ausgesucht wird. Der Buchgutschein gilt nur im Lyriklädchen für ein Buch ohne Preisgrenze. Bestellen Sie welche dazu, gilt er für das Buch mit dem höchsten Preis.

Bekanntgabe der Gewinner ist voraussichtlich am 24.11.2019.

Es wurden 753 Gedichte eingeschickt, davon haben 33 nicht teilgenommen. Mein Dank gilt allen, die die Ausschreibung aufmerksam gelesen haben;-)