Unterm Lyrikmond

Gedichte lesen und hören, schreiben und interpretieren

Vierter Lyrikmond-Wettbewerb:

Gedicht des Jahres 2018 - 1. Quartal

Kurzfassungen zum Kopieren und Veröffentlichen



Beim vierten Lyrikmond-Wettbewerb wird das Gedicht des Jahres 2018 gesucht. Der Gesamtgeldpreisfonds beträgt in diesem Jahr 2000 Euro, hinzu kommen mehr als 100 Buchpreise. Der Wettbewerb findet in vier Etappen statt. Einsendeschluss ist jeweils der 10. des letzten Quartalsmonats, in diesem Quartal also der 10. März. Jeder Teilnehmer kann in jedem Quartal maximal drei bisher unveröffentlichte Gedichte über das unten stehende Formular einsenden.

Das Thema des Gedichts ist weitgehend frei. Das Gedicht muss lediglich auf eine Themenseite beim Lyrikmond passen. Für das aktuelle Quartal finden Sie die Themenpalette auf dieser Seite. Ausgewählte Gedichte werden während des laufenden Wettbewerbs jeweils bis zum Quartalsende veröffentlicht. Für jedes veröffentlichte Gedicht gibt es bereits einen Buchpreis.

Geldpreise: In jedem Quartal werden aus den Veröffentlichungen drei Preise zu je 150 Euro vergeben. Aus den Preisträgern wird von einer Jury Anfang 2019 das Gedicht des Jahres 2018 mit einem zusätzlichen Geldpreis von 200 Euro ermittelt. Mehrfachpreise auch innerhalb eines Quartals sind möglich.

Sachpreise: Für jede Veröffentlichung gibt es jeweils einen selbst zu wählenden Buchpreis. Auswahlliste zeigen:

Bekanntgabe der Geldpreisgewinner jeweils am Anfang des Folgequartals. Bekanntgabe „Gedicht des Jahres“ am 17.01.2019. Die Buchpreisgewinner werden bereits vor der Veröffentlichung des Gedichts informiert.

Hinweise zu den Wettbewerbsgedichten:

Denken Sie an den Themenbezug, also schauen Sie bitte rechtzeitig, ob Ihr Gedicht wirklich auf eine Themenseite beim Lyrikmond passt.

Im Einsendeformular wird das Hebungsschema der ersten zwei Zeilen abgefragt. Füllen Sie dieses Feld gewissenhaft aus, sonst kann Ihr Gedicht nicht teilnehmen (siehe auch im Video ab 4:25). Sollten Sie damit Probleme haben, schauen Sie sich den Artikel Hebung im Lyriklexikon an. Es lohnt sich, diese handwerkliche Technik zu beherrschen, sie erweitert Ihre Möglichkeiten.

Länge ist nur ein scheinbarer Vorteil. Überschreiten Sie die 30. Zeile, denken Sie daran: Kürzen kann man immer.

Ein Gedicht einsenden

Gedichte bitte nur einzeln einschicken!

Formales:

Urheberschaft/Erstveröffentlichung:
Ich bin der Autor des Gedichts. Es ist bisher nicht veröffentlicht worden.

Rechteeinräumung:
Ich überlasse dem Betreiber dieser Website, Hans-Peter Kraus, das Erstveröffentlichungs- und Onlinenutzungsrecht für mein Gedicht auf www.lyrikmond.de.
(Das Onlinenutzungsrecht gilt mindestens 12 Monate und ist nicht-exklusiv, d.h. im Anschluss an die Erstveröffentlichung können Sie nach einer Sperrfrist von 48 Stunden den Text frei verwenden.)

Angaben zur Dichterin/zum Dichter:

Vorname*:

Nachname*:

Geburtsjahr*:

Website:

E-Mail*:

Das Gedicht

Thema*:

Titel*: (oder: Erste Zeile mit drei Auslassungspunkten am Schluss wiederholen)

Text ohne Titel oder Verfasserangabe*: (Kursivsetzung mit <i>Wort</i> möglich. Längere Zeilen erzeugen zusätzliche Zeilenumbrüche. Der Text wird trotzdem korrekt übermittelt.)

Hebungsschema*: (Zeile 1 und 2 mit X=Hebung und x=Senkung)

Einsendungen erst ab dem 01.01.2018 möglich.

*=Pflichtfelder

Datenschutzhinweis: Alle persönlichen Angaben werden nur zum Zwecke dieses Wettbewerbs erhoben und nur so lange gespeichert, wie es erforderlich ist, um die Preise zu vergeben. Ausnahme: E-Mail-Adresse und Website von Dichtern, deren Gedicht veröffentlicht wird, bleiben in der Lyrikmond-Datenbank, um evt. Rechteanfragen klären zu können.