Unterm Lyrikmond

Gedichte lesen und hören, schreiben und interpretieren

Ein Gedicht zum Lyrikmond schicken

Haben Sie ein Gedicht, das auf eine der Themenseiten beim Lyrikmond passen könnte? Wenn Sie ein bisher im Internet nicht veröffentlichtes Gedicht einsenden, biete ich im Falle einer Veröffentlichung folgende Gegenleistungen:

1. Einbindung Ihres VG Wort-Zählpixels

2. Hinweis auf Ihre Website unterhalb des Gedichts

3. Ein Buch frei auswählbar aus folgenden Titeln:

· Den Mond wollt' ich dir schenken (Lyrikanthologie)
· Zum Reimen schön. Ein Jahr in Gedichten (Lyrikanthologie)
· H.-P. Kraus: Freund Hain und die einzig wahre Geschichte ... (Roman)
· Das Weisheitszahnorakel (Haiku/Kurzgedichte)
· Brunnen Kompagnon liniert A6 (Edles Notizbuch für alle Einfälle zwischendurch)

Monatlich werden etwa 15 Gedichte beim Lyrikmond veröffentlicht. Um Ihre Chancen zu erhöhen, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Die Länge sollte etwa sechs bis 30 Zeilen sein. Längeres stelle ich selten auf die Seite. Falls Sie traditionell mit Reim schreiben, muss das Metrum nachvollziehbar sein. Das bedeutet nicht automatisch völlige Regelmäßigkeit, aber Pi mal Daumen, mal betonter Versanfang, mal nicht, wie’s gerade passt, reicht nicht.

Geben Sie mir bitte drei Tage Zeit, mich jeweils zu entscheiden. Adressdaten, Wunschbuch und VG Wort-Pixel, frage ich erst bei Veröffentlichung per E-Mail ab.

Ihr Gedicht einsenden

Formales:

Urheberschaft/
Erstveröffentlichung:

Ich bin der Autor des Gedichts. Es ist bisher im Internet nicht veröffentlicht worden.

Einverständniserklärung:

Ich bin damit einverstanden, dass das Gedicht zuerst 48 Stunden exklusiv beim Lyrikmond online steht und es mindestens 12 Monate veröffentlicht bleibt.
(Zur Info: Nach Ablauf der 48 Stunden können Sie das Gedicht beliebig nutzen und nach Ablauf der 12 Monate die Nutzung hier jederzeit per E-Mail ohne Frist widerrufen.)

Angaben zur Dichterin/zum Dichter:

Vorname*:

Nachname*:

Geburtsjahr*:

Website:

E-Mail*:

Das Gedicht

Titel (oder: Erste Zeile ...)*:

Text*:
(Kursivsetzung mit
<i>...</i> möglich. Längere Zeilen erzeugen bei der Anzeige zusätzliche Zeilenumbrüche. Der Text wird trotzdem korrekt übermittelt.)

Hebungsschema von Zeile 1 und 2 mit X=Hebung und x=Senkung*:

 

*=Pflichtfelder