Unterm Lyrikmond

Gedichte lesen und hören, schreiben und interpretieren

Gedichte über den Tod 2

Der Tod als Person war in früheren Zeiten wesentlich „lebendiger“ in der Vorstellung der Menschen. Damals machte er noch Hausbesuche, in einem Krankenhaus der heutigen Zeit ist kaum mehr Platz für einen Mann mit Sense. Und so findet man auf dieser Seite eine reichhaltige Auswahl an Gedichten zum Tod aus dem 19. Jahrhundert und früher.

 

Ein Gedicht über den Tod von Matthias Claudius

Den Anfang macht Matthias Claudius, der den Tod auch Freund Hain nannte. Dieses Gedicht über den Tod steht in enger Verbindung mit seinem Gedicht über die Liebe.

Claudius: Der Tod

Dieses Gedicht im TextformatGedicht per E-Mail versenden

 

Ein weiteres

Noch ein berühmtes Gedicht von Claudius über den Tod. Es spiegelt die Einstellung zum Tod seiner Zeit wider. Er war zwar auch gefürchtet, aber ebenso ein Freund, der einen sanft zu einem besseren Ort führte.

Claudius: Der Tod und das Mädchen

Dieses Gedicht im TextformatGedicht per E-Mail versenden

Kommentar:
Mehr zu Matthias Claudius und dem Tod gibt es zu lesen bei: Freund Hain – Die einzig wahre Geschichte seiner Freundschaft mit dem Dichter Matthias Claudius.

 

Ein Gedicht über den Tod von Fontane

Der Tod als stiller Gast ist das Bild, das dieses Gedicht zeichnet.

Fontane: Der Gast

Dieses Gedicht im TextformatGedicht per E-Mail versenden

 

Brentano über den Tod

In diesem Gedicht wird das ganze Grauen vor der Macht des Todes demonstriert.

Brentano: Einen kenne ich ...

Dieses Gedicht im TextformatGedicht per E-Mail versenden

 

Ein Epigramm über den Tod

Dieser Weisheitsspruch beschäftigt sich mit den Ängsten vor dem Tod.

Friedrich von Logau · 1605-1655

Der Tod

Ich fürchte nicht den Tod, der mich zu nehmen kümmt;
Ich fürchte mehr den Tod, der mir die Meinen nimmt.

Gedicht per E-Mail versenden

 

Der Tod erklärt sich

Ausnahmsweise antwortet der Tod auf eine Frage. Interessant an der Antwort ist, welche zwei Wörter nicht einsilbig sind.

Falke: Fritz Stavenhagen zum Gedächtnis

Dieses Gedicht im TextformatGedicht per E-Mail versenden

 

Der Tod als schwarzer Reiter

In diesem Gedicht steht nirgendwo Tod drin, aber ziemlich eindeutig steht Tod drauf. Eine besondere Note erhält das Gedicht, wenn man weiß, dass der Autor von eigener Hand starb.

Calé: Es rinnen rote Quellen

Dieses Gedicht im TextformatGedicht per E-Mail versenden

 

Gespräch mit dem Tod

Die spannende Frage bei diesem Gedicht ist: Wann kippt das lyrische Ich um und winselt um Aufschub?

Josef Schicht · 1890-1909

Der Tod kündet seinen Besuch

Du meldest dich schon zum Besuch?
Warum solche Förmlichkeit?
Du zeichnest mit roter Schrift
Deinen Namen in mein Tuch,
Auf dass ich sähe, du wärst bereit
Zu kommen und dir nicht sage:
Ich hab’ nicht Zeit!
Nobel, wie du bist,
Gibst du mir Frist,
Damit ich noch alles bestellen kann –
Du bist eben durchaus ein vornehmer Mann.
Im Übrigen merk’ ich, du kannst erkenntlich sein,
Du meldest sich vorher an,
Weil ich in mancher hurtigen Strophe
Bemüht war, dich wieder zu Ehren zu bringen.
Das wollte nicht leicht gelingen –
Glaub’ mir, man hat ein Vorurteil gegen dich –
Man sieht dich immer als Sensenmann,
Und der bist du doch nicht! Gott bewahre!
Wie reizend, wie zartfühlend bist du gegen mich!
Ich achte dich darum mehr als je.
Ein Kavalier bist du vom Kopf bis zur Zeh’!
Unter guten Freunden, wie wir es sind,
Wäre soviel Form nicht einmal nötig gewesen,
Du hättest einfach nur kommen brauchen;
Aber du wahrtest den Anstand – ich bin zufrieden.
Du willst noch mit mir ein Pfeifchen schmauchen,
Eins plaudern wie ein guter Gefährte;
Das ist gewiss hübsch, und es freut mich auch herzlich,
Du machst mir also das Scheiden nicht schmerzlich,
Und fällst mich nicht meuchlings an!
Teufel! bist du ein charmanter Mann!

Gedicht per E-Mail versenden

 

Gedicht über einen Totentanz

Ein Bild, das im Mittelalter aufkam, ist das des Totentanzes. Der Tod führt eine Prozession an, die auf dem Weg ins Jenseits ist.

Seidel: Der Zug des Todes

Dieses Gedicht im TextformatGedicht per E-Mail versenden