Unterm Lyrikmond

Gedichte lesen und hören, schreiben und interpretieren

Weihnachtsgrüße

Was schreiben wir auf die Weihnachtskarte? Die Weihnachtsgrüße in Form kurzer Gedichte sollen dieses drängenden Problem lösen. Es muss sich also niemand etwas aus den Fingern saugen, die Finger werden schließlich noch fürs Weihnachtsbaumschmücken und Geschenkeverpacken gebraucht.

 

Weihnachtskarte mit Sternchen

Für die kombinierte Weihnachts- und Neujahrskarte passt dieser Weihnachtsgruß. Astrologiegläubigkeit ist jedoch keine Voraussetzung. Um sich für eine Sache zu erwärmen, die unter einem guten Stern steht, muss man auch nicht im Stall geboren sein.

Hans Retep · geb. 1956

Gute Sterne

Es ist nun wieder mal so weit,
uns naht die schöne Weihnachtszeit,
das neue Jahr weilt nicht mehr ferne,
wir wünschen:
ein frohes Fest und gute Sterne.

UrheberrechtshinweisGedicht per E-Mail versenden

 

Mehr Sterne für die Weihnachtskarte

Ein einzigartiges Jobangebot für Sterne bietet dieser Gruß zur Weihnachtskartenzeit.

Hans Retep · geb. 1956

An die Sterne

Nun leuchtet, ihr Sterne,
aus endloser Ferne
erleuchtet dem Christkind die Nacht.
Wir wüssten doch gerne,
ihr goldenen Sterne,
womit wir zum Fest bedacht.

UrheberrechtshinweisGedicht per E-Mail versenden

 

Lichter Weihnachtsgruß

Dieser Weihnachtsgruß liefert einige erhellende Worte zum Weihnachtsfest, die bequem auf jede Karte passen.

Emanuel Mireau · geb. 1974

Weihnachtskerze

Das Licht der Kerze mag nicht weit reichen,
die Flamme nicht lang bestehen,
zum Fest jedoch erscheint der Kerzen Zahl ohnegleichen,
und dort, wo Menschen sich die Hände reichen,
wird Hoffnung leuchten und nicht vergehen.

UrheberrechtshinweisGedicht per E-Mail versenden

 

Weihnachts- und Neujahrswunsch

Natürlich wünscht man zu Weihnachten und Neujahr nur das Beste, was allerdings noch steigerungsfähig ist, wie der folgende Weihnachtsgruß zeigt.

Hans Retep · geb. 1956

Wunschreim

Wieder ging ein Jahr vorbei,
Hochs und Tiefs gab’s allerlei.
Doch die Hoffnung ist niemals still,
eines ich noch sagen will:
Frohes Fest und ein neues Jahr,
das sich reimt auf wunderbar!

UrheberrechtshinweisGedicht per E-Mail versenden

 

Weihnachtswunsch

Ganz speziell an die Leser einer Weihnachtskarte wendet sich der folgende Weihnachtsgruß.

Anna Magdalena Opitz · geb. 1993

Ich wünsche jedem, der dies liest ...

Ich wünsche jedem, der dies liest,
dass er sich traut und still genießt,
sich neu besinnt und herzlich freut –
auf zauberhafte Weihnachtszeit!

UrheberrechtshinweisGedicht per E-Mail versenden

 

Für eine Mutmacherkarte

Für Weihnachten muss man nicht unbedingt Mut sammeln, es sei denn, man ist ein lausiger Geschenkeaussucher, aber für ein ganzes Jahr kann man etwas Mut zum Versuch gebrauchen, meint der Dichter dieser Verse.

Hans Retep · geb. 1956

Nur Mut

Frohe Weihnachten und ein gutes,
neues Jahr.
Wenn nicht alles geht, wie’s soll,
aber man hat Mut und versucht es,
dann wird’s toll.

UrheberrechtshinweisGedicht per E-Mail versenden

 

Lob des Weihnachtsfestes

Über den weißen Schnee gelobt wird hier das Weihnachtsfest mit einem kleinen Dämpfer am Schluss, der aber durchaus bei Verwendung für eine Weihnachtskarte auf Verständnis treffen dürfte.

Hans Retep · geb. 1956

Weihnachtssterne

Kennst du ein Fest, das diesem gleicht?
Bei dem das Herz sich derart wärmt,
von dessen Glanz man ewig schwärmt?
Das Weihnachtsfest ist unerreicht!

So mag’s dir leuchten und dich wärmen
durch diese triste Winterzeit,
doch schau hinauf auch zu den Sternen,
sie lehren uns Bescheidenheit.

UrheberrechtshinweisGedicht per E-Mail versenden