Unterm Lyrikmond

Gedichte lesen und hören, schreiben und interpretieren

Dritter Lyrikmond-Wettbewerb:

Höchststrafe Geburtstagsgedicht

Da nach knapp zwei Wochen die Beteiligung im Vergleich zu den Vorjahren marginal ist und sie nicht erwarten lässt, dass am Ende genügend Gedichte für eine qualitativ gute Auswahl zusammenkommen, der über 1.000 Euro an Geld- und Sachpreisen gegenüber stehen, habe ich den Wettbewerb heute am 18.03. abgebrochen.

Die wenigen Teilnehmer bisher sind verständigt. Sollte Ihr Gedicht bereits fertig gewesen, aber noch nicht eingeschickt worden sein, besteht die Möglichkeit den Text über das Einsendeformular einzureichen. Für jede Veröffentlichung beim Lyrikmond gibt es einen Buchpreis. Diese Aktion läuft das ganze Jahr über ohne Themenbindung.