Unterm Lyrikmond

Gedichte lesen und hören, schreiben und interpretieren

Gedichte zum 70. oder 80.

Nun beginnt langsam, aber sicher endgültig der Ernst des Lebens. Deshalb trägt die Auswahl der Geburtstagsgedichte zum 70. und 80. eher besinnliche Züge. Zuerst kommen die Gedichte, die sich für beide Festtage verwenden lassen, dann die Spezialfälle jeweils zum 70. und 80. Geburtstag.

 

Geburtstag feiern, aber richtig!

Einen Aufruf zu ordentlicher Geburtstagsfeierei im Angesicht des Alters ist dieses Gedicht.

Hans Retep · geb. 1956

Geburtstag feiern

Geburtstag feiern, das muss sein,
wie soll man sonst das Alter tragen?
Verschwindet doch der Jugend Schein:
Da heißt es feiern statt zu klagen.

Nur gibt’s zum Klagen einen Grund?
Wer will zurück zu Jugendwirren?
Solang man glücklich und gesund,
dürfen die Gläser tüchtig klirren.

UrheberrechtshinweisGedicht per E-Mail versenden

 

Ein Gedicht übers Altwerden

Ein Kurzgedicht zum Start: Mit 70 bzw. 80 sollte man sich an seine Falten gewöhnt haben, und wie dieses Gedicht zeigt, zeugen sie von intensiver Betätigung des obersten Muskels.

Scheffel: Die Falten um die Stirne dein ...

Dieses Gedicht im TextformatGedicht per E-Mail versenden

 

Über die Schönheiten des Alters

Locker und lässig, meint der Dichter, ist die angemessen Lebenshaltung in den 70er und 80er Lebensjahren. Wer das nicht weiß, dem sollte man es zum Geburtstag vielleicht mal sagen.

Saar: Alter

Dieses Gedicht im TextformatGedicht per E-Mail versendenGedicht in Anthologie

 

Die innere Schönheit des Alters

Es ist zugegeben ein sehr idealisiertes Bild, das in diesem Gedicht von einem alten Menschen gemalt wird. Aber ein Geburtstag ist ja auch nicht dazu da, die schwarzen Flecken auf der weißen Weste zu diskutieren.

Pfau: Unwandelbar

Dieses Gedicht im TextformatGedicht per E-Mail versenden

 

Ein Geburtstagsgedicht zum 70.

Mit auf große Fahrt nimmt der Dichter den Leser in diesem Geburtstagsgedicht und plädiert dafür, es langsam gehen zu lassen.

Hans Retep · geb. 1956

An der Siebziger-Station

In der Ferne winkt und lacht ein kleines Kind,
doch der Zug ist schon vorbei.
Dort hebt grüßend seine Hand ein junger Mann,
doch der Zug ist schon vorbei.
Aus dem Auto nickt dir zu ein feiner Herr,
doch der Zug ist schon vorbei.

Endlich halten wir an einer Station.
Wir sind wo? An der Siebziger sind wir schon.
Meine herzliche Gratulation!
Lokführer, höre! Lass mal langsam gehn!
Gibt es doch so vieles noch zu sehn
von der Welt, die so wunderschön.

UrheberrechtshinweisGedicht per E-Mail versendenGedicht in Anthologie

 

Ein Kurzgedicht zum 70. Geburtstag

Humorfestigkeit wird bei dem folgenden Gedicht zum 70. gebraucht.

Grillparzer: Jubelfeier

Dieses Gedicht im TextformatGedicht per E-Mail versenden

 

Ein freundschaftliches Gedicht zum 70.

Entweder ist man wirklich ganz dick befreundet mit dem Jubilar oder man kann zumindest schneller laufen, wenn man das folgende Geburtstagsgedicht zum 70. überreicht.

Hans Retep · geb. 1956

Allerherzlichster Glückwunsch zum 70.

Ich schwöre ganz und gar und nicht nur halb:
Wie siebzig siehst du gar nicht aus,
eher wie zweiundneunzigeinhalb.

UrheberrechtshinweisGedicht per E-Mail versenden

Kommentar Hans Retep:
Wer es nicht ganz so scharf mag, setze halt „neunundsechzigeinhalb“ ein.

 

Geburtstagsgedicht zum 80.

In Sonettform gekleidet kommt das Gedicht zum 80. daher, wobei der Vergleich mit einem Turm immer weiter ausgesponnen wird.

Emanuel Mireau · geb. 1974

80 Jahre

Die Zahl ist wie ein Felsenturm,
von dem man große Städte sieht
und manches scheue Tier, das flieht,
doch du stehst über jedem Sturm.

Das weite Land hast du bereist,
und immer fern den Turm im Blick.
Oft fragtest du, welch ein Geschick
dir deinen Weg durchs Leben weist.

Zum Turm kamst du durch inn’re Kraft.
Nun bist du hier, es ist geschafft,
und hast dich weithin umgeschaut.

Die beste Nachricht kommt zum Schluss:
Beschau das Treiben mit Genuss,
der Turm wird höher noch gebaut.

Hörversion des GedichtsUrheberrechtshinweisGedicht per E-Mail versendenGedicht in Anthologie